logo

   

 

Chéreau / Boulez
Der Ring des Nibelungen

 

Wagner's Parsifal

 


Metropolitan's Machine Ring on Blu-ray

 

 


 

Wagneropera.net - with a passion for Richard Wagner's operas

Top 75

 

 


Important years in Richard Wagner's life

1813 born in Leipzig
1834 Die Feen completed
1843 Holländer premiere
1845 Tannhäuser premiere
1850 Lohengrin premiere
1852 text of Rheingold and Walküre
1854 Das Rheingold completed
1856 Die Walküre completed
1859 Tristan completed
1865 Tristan premiere in Munich
1868 Meistersinger premiere
1869 Das Rheingold premiere
1870 Die Walküre premiere
1871 Siegfried completed
1874 Götterdämmerung completed
1876 First Festival in Bayreuth
1882 Parsifal premiere
1883 Wagner dies in Venice

 

Theme: In fernem Land (from Lohengrin)

In fernem Land is sung by Lohengrin when he is about to leave Brabant because his wife Elsa asked him who he is and where he comes from, which he had forbidden her to do.

lohengrin: in fernem land

Klaus Florian Vogt in Stefan Herheim's Lohengrin production at Staatsoper, Berlin 2009 singing "In fernem Land, unnahbar euren Schritten, liegt eine Burg, die Montsalvat genannt; ein lichter Tempel steht dort inmitten, so kostbar, als auf Erden nichts bekannt."
Photo: Karl Forster / Staatsoper Berlin

Sandor Konya Lauritz Melchior Peter Hofmann (Bayreuth)
Placido Domingo Johan Botha Ben Heppner
Gösta Winbergh (Paris) René Kollo James King
Wolfgang Windgassen Jacques Urlus Jussi Björling (in Swedish!)
Klaus Florian Vogt Mario del Monaco Ivan Kozlovsky (in Russian!)
Marius Vlad Georges Thill (in French!) Erik Sjøberg (in Danish)
Lauritz Melchior (Met, 1943)    
     

In fernem Land (Gralserzählung) - from Lohengrin, Act 3

In fernem Land, unnahbar euren Schritten,
liegt eine Burg, die Montsalvat genannt;
ein lichter Tempel stehet dort inmitten,
so kostbar, als auf Erden nichts bekannt;
drin ein Gefäss von wundertät'gem Segen
wird dort als höchstes Heiligtum bewacht:
es ward, dass sein der Menschen reinste pflegen,
herab von einer Engelschar gebracht;
alljährlich naht vom Himmel eine Taube,
um neu zu stärken seine Wunderkraft:
es heisst der Gral, und selig reinster Glaube
erteilt durch ihn sich seiner Ritterschaft.
Wer nun dem Gral zu dienen ist erkoren,
den rüstet er mit überirdischer Macht;
an dem ist jedes Bösen Trug verloren,
wenn ihn er sieht, weicht dem des Todes Nacht.
Selbst wer von ihm in ferne Land entsendet,
zum Streiter für der Tugend Recht ernannt,
dem wird nicht seine heil'ge Kraft entwendet,
bleibt als sein Ritter dort er unerkannt;
so hehrer Art doch ist des Grales Segen,
enthüllt - muss er des Laien Auge fliehn;
des Ritters drum sollt Zweifel ihr nicht hegen,
erkennt ihr ihn, - dann muss er von euch ziehn. -
Nun hört, wie ich verbotner Frage lohne!
Vom Gral ward ich zu euch daher gesandt:
mein Vater Parzival trägt seine Krone,
sein Ritter ich - bin Lohengrin genannt.

 

 

 

Norway mourns massacre victims

If you see any errors or omissions, or you just have some comments, please e-mail us: editor@wagneropera.net

Web editor: Per-Erik Skramstad
Developed by Webkommunikasjon.no / Search Engine Optimization by Per-Erik Skramstad